TECHNISCHE KONTROLLE

TECHNISCHEN KONTROLLE: WANN DURCHFÜHREN LASSEN?  

Es gibt nach Gesetz regelmässige Intervalle für die Vorführungen:

– Die erste technische Kontrolle muss vier Jahre nach der Inverkehrsetzung erfolgen.
– Die zweite technische Kontrolle folgt drei Jahre später und danach alle zwei Jahre.

GUT ZU WISSEN

Das Fahrzeug muss für die amtliche technische Kontrolle sauber (aussen, Motor und Fahrwerk) und in einem einwandfreien Zustand sein.

WAS WIRD BEI DER TECHNISCHEN KONTROLLE KONTROLLIERT?  

Folgende Funktionen sind betroffen:
- Bremsanlage
- Beleuchtung
- Signalisation
- Bodenhaftung
- Abgase und Geräuschniveau
- Lenkvorrichtung
- Antriebsstrang
- Sichtverhältnisse
- Identifikation des Fahrzeugs
- Aufbau und Carrosserie
- Ausrüstung
 
Von diesen Funktionen stellen drei die häufigste Ursache für ein Nichtbestehen der technischen Kontrolle dar: Bremsen, Beleuchtung und Signalisation.

Die Nachkontrolle
Ein Fahrzeug von fünf wird durchschnittlich zur Nachkontrolle eingeladen. Im Falle eines Nichtbestehens haben Sie bis 2 Wochen Zeit, um die Reparaturen durchzuführen und zur Nachkontrolle zu kommen.